Neue Fördermittel für 2017Mehr Fördermittel für 2017

Ab sofort können private Eigentümer und Mieter wieder Zuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz und zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert im Rahmen der Maßnahme „Altersgerechtes Umbauen“ durch zinsgünstige und langfristige Finanzierungen Maßnahmen, die Barrieren reduzieren und den Wohnkomfort steigern. Dabei wird auch der Einbau von Alarmanlagen unterstützt.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat die Fördermittel aufgestockt: Statt bisher 10 Millionen Euro stellt es für das Jahr 2017 für Einbruchschutz 50 Millionen Euro bereit. Für die Barrierereduzierung erhöhen sich die Zuschüsse auf 75 Millionen Euro.

  • Die Mindestinvestition beträgt 2.000 €
  • 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bei Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz, maximal sind 1.500 € Förderung möglich

Das KfW-Zuschussportal bietet eine komfortable Lösung für die Online-Beantragung von Zuschüssen.
www.kfw.de/zuschussportal

Weitere Informationen zum Thema "Förderung für Einbruchschutz und Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden" finden Sie auf der Webseite der KfW-Bank:
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen-Details_392833.html