K-Einbruch VerwüstungPräsentation einer Kurzfilmreihe zur Einbruchsprävention


Für die Initiative K-Einbruch wurde eine eigens konzipierte YouTube-Serie entwickelt, Ziel ist es, die Bürger unterhaltsam über die Möglichkeiten der Einbruchsprävention zu informieren und ihr Gefahrenbewusstsein zu schärfen. "Die Elster" - Eine Mini-Serie über Deutschlands wohl bekanntesten Profi-Einbrecher, der begleitet von einem Kamerateam, noch einmal auf großen Beutezug geht. Eine Kurzfilmreihe des Regisseurs und Filmemachers Maximilian Feldmann, die Idee eines Gewinners an der Filmakademie Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerbs der Polizeilichen Kriminalprävention.

Viele Wohnungen und Häuser sind weiterhin ein leichtes Ziel für Einbrecher. Die Initiative der "Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes" möchte mit den Videos auf humorvolle Weise auf diese Situation aufmerksam machen, um vor Gefahren zu warnen und zu sensibilisieren.

Die ganze Serie können Sie bei Youtube sehen: K-Einbruch - Ein Profi-Einbrecher packt aus


Wie können Sie sich vor Einbrüchen schützen:

  • Auch wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung nur kurzzeitig verlassen, ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, schließen Sie die Tür immer zweifach ab.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen, Einbrecher sind geübt im Auffinden Ihres noch so raffinierten Versteckes.
  • Bei Verlust Ihres Hausschlüssels wechseln Sie unbedingt den Schließzylinder aus.
  • Auch über das Internet können Sie ausspioniert werden, geben Sie in sozialen Netzwerken keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit.
  • Auch Nachbarschaftshilfe ist eine große Hilfe zur Verhinderung von Einbrüchen, achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohngegend oder auf dem Nachbargrundstück. Im Zweifelsfall sprechen Sie die Personen direkt an und signalisieren Sie dadurch das Sie nicht unbeobachtet sind.
  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch wenn Sie nur kurz Abwesend sind, gekippte Fenster sind offene Fenster und können von Einbrechern leicht geöffnet werden. Zudem wird Ihre Versicherung Probleme bei der Schadensregulierung bereiten.
  • Bevor Sie die Tür öffnen, überprüfen Sie wer sich vor der Tür befindet. Durch mechanische Sperren wie zum Beispiel eine Türkette behindern Sie den Zugang zu Ihrem Haus oder Wohnung.